Über uns

Bei der Wilhelm Gesellschaft für Projekte und Logistik mbH bringen wir Menschen mit Unternehmen zusammen. Und natürlich umgekehrt.

In allen Fällen stehen wir Ihnen als zuverlässiger Personaldienstleister zur Seite. An zahlreichen Standorten, vielleicht ganz in Ihrer Nähe. Sprechen Sie doch mal mit uns über Ihre Wünsche und Pläne. Wir hören zu und sagen, was für Sie möglich ist.

Ob Sie als Zeitarbeitnehmer (und damit als unser Mitarbeiter) eine Beschäftigung auf Dauer oder nur zur Überbrückung suchen – oder ob Sie uns lediglich als Personalvermittlung nutzen möchten, um ein festen Arbeitsvertrag bei einem anderen Arbeitgeber zu finden: Lassen Sie uns das machen!

Möglichkeiten & Vorteile

Als Bewerber können Sie zwischen zwei verschiedenen Optionen wählen: Die eine führt Sie direkt ins Team der Wilhelm Gesellschaft für Projekte und Logistik. Das heißt, Sie sind bei uns angestellt, arbeiten jedoch bei wechselnden Unternehmen, denen wir unsere Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum überlassen. Bei der zweiten Möglichkeit schlüpfen wir lediglich in die Rolle des Personalvermittlers. Da bringen wir zusammen, was zusammenpasst – und ziehen uns dann zurück. 

Tarifvertrag

In Form eines festen Monatslohns, gestaffelter Entgeltgruppen, flexiblen Jahresarbeitszeitkontos, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Zuschlägen (etwa bei langfristigen Einsätzen, bei Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit), gesetzlicher Kündigungsfrist und bis zu 30 Tagen Urlaub.

Weiterbildung

Wir unterstützen Sie gerne bei beruflichen Fördermaßnahmen. So können Sie etwa die Zeit „zwischen zwei Einsätzen“ für Ihr persönliches Weiterkommen nutzen.

Vielfalt

Als unser Mitarbeiter haben Sie die Möglichkeit, in verschiedene Arbeitswelten einzutauchen und immer wieder neue wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Zukunft

Bei Ihren Einsätzen in erfolgreichen, teils namhaften Unternehmen besteht auch die Chance, übernommen zu werden.

Professionalität

Wir sind Mitglied im Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (IGZ). Als solches unterstützen wir sowohl die Einführung eines Gütesiegels für Zeitarbeitsfirmen als auch eines branchenweiten Mindestlohns.

Fragen & Antworten

Zeitarbeit bedeutet nicht Arbeit auf Zeit, sondern Einsätze auf Zeit. Das Arbeitsverhältnis kann dabei zeitlich begrenzt sein. Zeitarbeitnehmer werden zumeist unbefristet und in jedem Fall sozialversicherungspflichtig beschäftigt bei einem Zeitarbeitsunternehmen angestellt. Ihre Arbeit leisten sie dann in einem so genannten Kunden- oder Entleihbetrieb. Arbeitgeber ist jedoch das Zeitarbeitsunternehmen. Von dort erhalten die Arbeitnehmer auch ihren Lohn.

Zeitarbeitnehmer haben ein ganz normales Arbeitsverhältnis mit einer Zeitarbeitsfirma. Dazu gehört ein Arbeitsvertrag, der sämtliche in Deutschland üblichen Rechte und Pflichten enthält. Zeitarbeitnehmer haben also Anspruch auf Gehalt, Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall usw.. Darüber hinaus gelten ebenso die Regelungen zum Kündigungs- und Mutterschutz. Steuern und Sozialabgaben werden vom Zeitarbeitsunternehmen abgeführt.

Es ist ein Irrglaube, dass Zeitarbeitnehmer allenfalls als Putzkräfte oder Erntehelfer eingesetzt werden. Die Bandbreite der gesuchten Kräfte ist sehr groß. Sie reicht vom ungelernten Arbeiter über Pflegekräfte bis zu top-qualifizierten Kräften mit einer akademischen Ausbildung, wie Informatikern oder Ärzten. Hauptsächlich gesucht werden allerdings kaufmännische Angestellte aller Bereiche, sowie Arbeitskräfte aus technischen oder handwerklichen Berufen.

Menschen welche Ihren beruflichen und persönlichen Horizont erweitern wollen bietet Zeitarbeit die Möglichkeit bei unterschiedlichen Firmen neue Erfahrungen zu machen. Personen, die auf Grund ihrer derzeitigen Situation Schwierigkeiten haben auf dem ersten Arbeitsmarkt einen Arbeitsplatz zu finden, ist Zeitarbeit gut geeignet. Dazu gehören beispielsweise Arbeitssuchende, Berufsanfänger, Mütter nach einer Babypause oder Wiedereinsteiger nach längeren Berufspausen. Rund 65 Prozent aller in der Zeitarbeit tätigen Männer und Frauen waren vorher ohne Beschäftigung. Gerade auch für ältere und erfahrene Mitarbieter bietet Zeitarbeit ofmals eine gute Möglichkeit wieder einen Arbeitsplatz zu bekommen. Darüber hinaus kann natürlich jeder andere Arbeitnehmer, der die Abwechslung liebt, gerne die Herausforderung ständig wechselnder Einsatzorte annehmen.

Für Berufsanfänger, Wiedereinsteiger und Arbeitssuchende bietet die Zeitarbeit durchaus die Chance, beruflich Fuß zu fassen. Sie können wertvolle Berufserfahrung sammeln und lernen unterschiedliche Firmen und Arbeitsabläufe kennen. Rund 30 Prozent aller Zeitarbeitnehmer bekommen irgendwann von ihrem Entleihbetrieb eine Festanstellung angeboten.

Das ist unterschiedlich und hängt von der Art der Tätigkeit bzw. von dem Bedarf des Kunden ab. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz schreibt jedoch eine Obergrenze für die Überlassung in einen Kundenbetrieb von 18 Monaten vor. Aber es gibt auch Einsätze, die sich kurzfristig ergeben und so einen flexiblen Einsatz notwendig machen. Viele Firmen nutzen Zeitarbeit zunehmend als weiteren Baustein ihrer Personalpolitik und beschäftigen Zeitarbeiter über einen längeren Zeitraum.

Zeitarbeitnehmer müssen grundsätzlich genauso bezahlt werden, wie die Mitarbeiter im Kundenbetrieb, die vergleichbare Tätigkeiten ausüben („equal pay“), es sein denn, es findet ein Tarifvertrag für die Zeitarbeit Anwendung („Tariföffnungsklausel“). Der iGZ hat einen solchen Tarifvertrag mit der DGB-Tarifgemeinschaft ausgehandelt. Nach diesem müssen alle iGZ-Mitgliedsunternehmen ihre Mitarbeiter entlohnen. Aber auch hier gilt: Nur für faire Entlohnung kann man gute Leistung bekommen.

Wichtig ist das Vorliegen einer Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung. Die Mitgliedschaft im iGZ begreifen wir als Qualitätssiegel. Nutzen Sie auch das Vorstellungsgespräch mit dem Personaldisponenten zum gegenseitigen Kennenlernen. Achten Sie darauf, ob Ihre Qualitäten richtig erfragt werden und auch schwierigere Punkte Ihrer Situation Berücksichtigung finden.

Mit 30 Prozent gibt es keine Berufsgruppe, die so stark vertreten ist, wie die der Helfer. Allerdings bedeutet dies im Umkehrschluss auch, dass 70 Prozent der Zeitarbeitnehmer in anderen Bereichen eingesetzt sind. Der Bereich der höher- und hochqualifizierten gewinnt rapide an Bedeutung. Dies gilt für Facharbeiter und viele Spezialisten.

Dies ist in den allermeisten Fällen kein Problem. Die Übernahme von Zeitarbeitnehmern in den Kundenbetrieb ist keine Ausnahme: Schon heute bleibt jeder dritte Zeitarbeitnehmer im Kundenbetrieb „kleben“. Nicht zuletzt deswegen spricht man oft von der „Brückenfunktion“ von Zeitarbeit.

Auf dem Zeitkonto werden Stunden angespart, die über die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit hinaus geleistet werden. Sie werden z.B. als Freizeitausgleich abgegolten. Für den Arbeitgeber ist das Arbeitszeitkonto ein wichtiges Instrument, um flexibel auf Auftragssituationen zu reagieren. Der Arbeitnehmer kann sich auf diese Weise zusätzliche bezahlte freie Tage verschaffen, ohne das Urlaubskonto angreifen zu müssen.

Viele Personaldienstleister in Deutschland haben das Potential der Generation 50+ erkannt. Ältere Arbeitnehmer werden gerne eingestellt, weil man ihre langjährige Erfahrung schätzt. Es gibt daher kein effektiveres Instrument zur Wiedereingliederung älterer Erwerbsloser.

Neben der Sicherheit eines festen Arbeitsplatzes, lernen Sie, sich schnell in eine neue Tätigkeit einzuarbeiten. Sie können auf Menschen zugehen und Ihre eigene Arbeit mit organisieren, Sie erweitern Ihr Potential und bleiben beruflich am Ball. Sie stellen Ihre Flexibilität und Einsatzbereitschaft unter Beweis und haben so Ihre Weiterentwicklung mit in der Hand! Und das mit einem fairen Arbeitgeber, der Ihnen beratend zur Seite steht.